Musik

Konzerte

After Work Concert

Den Arbeitstag ausklingen lassen mit einer guten halben Stunde Musik an und mit der Klais-Orgel im Audimax:

Musik für Orgel und Blechblasinstrumente

Programm

Théodore Dubois: Fanfare B-Dur
Georg Philipp Telemann: Musique héroique
Christian Sprenger: Nun komm, der Heiden Heiland
Max Reger: Benedictus
Felix Mendelssohn: Dann werden die Gerechten leuchten (aus dem Oratorium „Elias“)
Carsten Klomp: Adventscarillon F-Dur
Georg Friedrich Händel: Pifa
Théodore Dubois: Toccata G-Dur
Felix Mendelssohn: Wie lieblich sind die Boten (aus dem Oratorium „Paulus“)
Jacques-Nicolas Lemmens: Fanfare D-Dur

Ausführende

Annette Drengk – Orgel (Dortmund)

„Uni-Brass“
Fabia Dannehl – Trompete
Jörg Härterich – Trompete
Hendrik Dorn – Posaune
Corin Dannehl – Posaune
Thorsten Gökpinar – Tuba

Eintritt frei – Sammlung am Ausgang

__________________________

Annette Drengk wurde 1990 in Esslingen geboren. Nach einem Jungstudium an der Freiburger Akademie zur Begabtenförderung studierte sie an der Musikhochschule Freiburg Kirchenmusik (Master) und Klavier (Bachelor), im Oktober 2020 schloss sie das Meisterklassenstudium im Fach Orgel an der Hochschule für Musik und Theater Leipzig ab. Zu ihren Lehrern zählen u.a. Prof. Martin Schmeding, Orgel, Prof. Christoph Sischka, Klavier und Prof. Manfred Schreier, Dirigieren. Zusätzliche musikalische Impulse erhielt sie bei zahl­reichen Meisterkursen, u.a. bei Prof. Ludger Lohmann, Almut Rößler und Prof. Michael Radulescu. Konzerte führten Annette Drengk neben Deutschland auch nach Österreich, Italien und Frankreich. Sie war hauptamtliche Kirchen­musikerin in Sulzburg (2017/2018), leitete den Freiburger Schönbergchor (2015-2018) und arbeitete als Assistentin von Hannes Reich mit dem Frei­burger Bachchor zusammen (2016-2018). 2019/20 war sie beim Mädchen­chor am Essener Dom als Assistentin von Prof. Raimund Wippermann angestellt. Derzeit ist sie als freischaffende Organistin und Chorleiterin tätig.

Annette Drengk ist Preisträgerin des Bundeswettbewerbs „Jugend musiziert“ in der Kategorie Orgel und wurde zusätzlich mit mehreren Sonderpreisen ausgezeichnet. Neben weiteren Auszeichnungen und Förderpreisen gewann sie 2012 beim 3. Internationalen Orgelwettbewerb „Daniel Herz“ in Brixen (I) den 1. Preis. Außerdem war sie Preisträgerin beim 1. Internationalen Orgelwettbewerb „Kurt Boßler“ in Heidelberg 2011, beim 5. Internationalen August-Gottfried-Ritter-Orgelwettbewerb in Magdeburg 2013 und beim 7. Hermann-Schröder-Wettbewerb in Trier. 2012 wurde sie als Stipendiatin in die Studienstiftung des deutschen Volkes aufgenommen und 2013 mit einem Stipendium des Deutschen Musikwettbewerbs ausgezeichnet.

Artist/in:
Annette Drengk
Datum und Uhrzeit:
Mo, 4.12.23, 17 h
Ort:
Auditorium maximum der RUB
Eintritt:
Eintritt frei – Sammlung am Ausgang
Artist/in:
Annette Drengk
Datum und Uhrzeit:
Mo, 4.12.23, 17 h
Ort:
Auditorium maximum der RUB
Eintritt:
Eintritt frei – Sammlung am Ausgang

Vita

Musik