Musik

Konzerte

Burkhard Ascherl (Orgel)

LunchtimeConcert

Programm
in Kooperation mit dem Bochumer Orgelfestival

Johann Sebastian Bach (1685 – 1750)
Toccata, Adagio et Fuga in C / BWV 564

Marco Enrico Bossi (1861 – 1925)
Scherzo in g-Moll op. 49/2

Gabriel Fauré (1845 – 1924)
Berceuse D-Dur

Charles-Marie Widor (1844 – 1937)
Allegro vivace aus der 5. Orgelsymphonie op. 42

Antonin Dvořák (1841 – 1904)
Humoreske

Joseph Bonnet (1884 – 1944)
Variations de Concert op. 1

Burkhard Ascherl studierte Katholische Kirchenmusik und Orgel bei Prof. Günther Kaunzinger an der Hochschule für Musik in Würzburg. 1985 war er Preisträger beim Orgelwettbewerb der „Musikalischen Akademie”. 1989 legt er das Meisterklassendiplom als Organist ab.

Nach Stationen in Lahr und Berlin (St. Matthias-Kirche und Hochschule der Künste) ist er seit 1993 Stadtkantor in Bad Kissingen und künstlerischer Leiter des „BadKissinger Orgelzyklus“. Ascherl spielte eine Reihe von Aufnahmen beim SFB sowie mehrere Orgel-CDs ein. Konzertreisen führten ihn in fast alle Länder Europas und die USA.

www.burkhardascherl.de

Artist/in:
Burkhard Ascherl (Bad Kissingen)
Datum und Uhrzeit:
Mo, 13.11.2023, 13 h
Ort:
Auditorium maximum der Ruhr-Universität Bochum
Eintritt:
Eintritt frei – Sammlung am Ausgang
Artist/in:
Burkhard Ascherl (Bad Kissingen)
Datum und Uhrzeit:
Mo, 13.11.2023, 13 h
Ort:
Auditorium maximum der Ruhr-Universität Bochum
Eintritt:
Eintritt frei – Sammlung am Ausgang

Vita

Musik